ELA-Tec GmbH
Hochbau & Elektrotechnik


Hauptniederlassung München
Maximilianstraße 13
D-80539 München

Tel.: +49 89 - 203006158
Fax: +49 89 - 203006450

service@ela-tec.de
www.ela-tec.de

Kommunikationstechnik


Unterschiedliche Bedürfnisse


Bei den Klingel- und Gegensprechanlagen sind die Bedürfnisse sehr verschieden - manchmal genügt ein einfacher, formschöner Klingelknopf an der Haustüre.
In anderen Fällen ist eine integrierte Videogegensprechanlage die beste und sicherste Lösung.

Gegensprechanlagen


Gegensprechanlagen für die Haustüre gibt es als einfache Komplettsets oder aus einzelnen Modulen für individuelle Anforderungen zusammengestellt. Eine spätere Erweiterung ist im Falle der modularen Variante problemlos möglich.

Komfort und Sicherheit


Videogegensprechanlagen bedeuten höchsten Komfort. Im gewerblichen wie im privaten Bereich ermöglicht eine Videogegensprechanlage, sofort zu erkennen, wer vor der Türe steht, gefährliche Situationen lassen sich so schon früh erkennen bzw. vermeiden.

Integration und Flexibilität


Der Vorteil von modernen Sprechanlagen liegt darin, dass sie sich problemlos in Telefonanlagen, Videoüberwachungssysteme sowie in TV-Systeme integrieren lassen. Eine Weiterschaltung der Signale auf externe, räumlich getrennte Systeme ist dabei z.B. über Telefon oder Internet nach belieben möglich.
Sprechanlagen sind in vielen Ausstattungsvarianten, Formen und Farben erhältlich. Daher ist eine individuelle Anpassung an die Gegebenheiten vor Ort (Stil, Bauweise, Design und Farbe des Gebäudes) ohne Probleme zu realisieren. Die Türstationen der Sprechanlagen sind modular aufgebaut und können beliebig erweitert werden. Dadurch wird eine größtmögliche Flexibilität erreicht.


Video-Türkommunikation mit Anschluss an das PC-Netzwerk


DoorCom-IP macht das Ethernet zum Übertragungsweg der Türkommunikation und den PC zur Sprechstelle. Die Türstation speist ihre Ruf-, Audio- und Videosignale über DoorCom-IP ins Netzwerk.

An den PC-Arbeitsplätzen werden sie von der virtuellen Sprechstelle, einem eigens entwickelten Software-Client, empfangen und dargestellt. Der Computer übernimmt sämtliche Aufgaben einer Innensprechstelle, inklusive Videoübertragung, Bildsteuerung und Schaltfunktionen.
Der Sprechkontakt kann über die Audio-Ausstattung des Rechners oder über das Amtstelefon erfolgen. Aber auch zusätzliche Siedle-Sprechstellen bleiben jederzeit möglich. Denn DoorCom-IP ist flexibel und skalierbar.


So kann in einem gemischt genutzten Gebäude, eine Praxis oder Kanzlei die Türkommunikation komplett per PC und Software abwickeln, während die Wohnungen über klassische Haustelefone verfügen. Und im Home-Office wird das Videobild am PC dargestellt, während das Amtstelefon den Sprechkontakt übernimmt.
Im Rahmen eines individuellen Beratungsgesprächs geben wir Ihnen gerne eine vollständige Übersicht über sämtliche Funktionen des DoorCom-IP Systems und zeigen, wie sich die Video-Türkommunikation in Ihren Räumlichkeiten in ein Computer-Netzwerk integrieren lässt.


Die neue Herausforderung für TK-Anlagen ist die Anbindung aller Tür- und Haustechnik auf ein oder mehrere mobile Endgeräte, hier können wir Ihnen schon jetzt eine vielfältige Auswahl bieten.